Sonntag, 18. August 2019

Schnittschutzkleidung

Die Schnittschutzkleidung wird bei Arbeiten mit der Kettensäge getragen und soll vor Verletzungen schützen. An den am meisten gefährdeten Stellen (vorderer Beinbereich/Ärmel), ist zwischen der äußeren und inneren Stofflage eine Schicht aus lose verwebten, sehr langen, feinen und reißfesten Fäden eingearbeitet bzw. eingelegt. Bei Berührung zerschneidet die Kettensäge den Oberstoff und nimmt die Fäden aus der Schutzschicht auf. Diese wickeln sich dann um das Antriebsrad der Kettensäge und blockieren die Maschine in Sekundenbruchteilen.

Hierdurch können in der Regel schlimmere Verletzungen vermieden werden. Einen hundertprozentigen Schutz kann die Schnittschutzkleidung jedoch nicht bieten, sodass auch bei einem harmlos verlaufenden Schnitt mit leichten Verletzungen zu rechnen ist.

Drucken E-Mail