Mittwoch, 21. Februar 2024

Gemeinsame Übung Feuerwehren der Stadt Flörsheim am Main

„Feuer in Veranstaltungsstätte, mehrere Personen vermisst“, so lautete die erste Meldung, mit der die Feuerwehren der Stadt Flörsheim am Main zur gemeinsamen Übung in die Hauptstraße nach Flörsheim alarmiert wurden. Die Übung war in den Tagen zuvor von Stadtbrandinspektoren Peer Neugebauer und seinem Stellvertreter Markus Kaschel, welche auch die Übungsleitung stellten, mit weiteren Helfern vorbereitet worden.

Vor Ort bestätigte sich für die ersteintreffenden Einsatzkräfte die Meldung. Im Galluszentrum war es zu einer Rauchentwicklung im gesamten Gebäude gekommen. Im Innenraum wurden 4 Personen, darunter ein Kind, vermisst. Weitere vier Personen machten sich auf einem Balkon bemerkbar und konnten sich nicht selbst retten.

Für die Simulation der Verrauchung im Innenbereich wurden bei der Übung spezielle Schilde für die Atemschutzmasken verwendet, die im vergangenen Jahr beschafft wurden. Damit kann eine Verrauchung sehr realitätsnah für die eingesetzten Trupps simuliert werden, ohne dass eine Vernebelung des Gebäudes erfolgt.

Der Einsatzleiter teilte die Feuerwehrkräfte in verschiedene Abschnitte ein, um so schnellstmöglich die Rettung der Personen einzuleiten und parallel die Brandbekämpfung zu starten. Ein entsprechendes Lagebild sowie die Dokumentation erfolgten dabei vom Einsatzleitwagen (ELW) aus.

 

Einsatzabschnitt Kirchgasse

Die ersten Kräfte der Feuerwehr Flörsheim rückten über die Kirchgasse am Seiteneingang an, wo sich auch der Zugang zur Brandmeldeanlage befindet. Von hier aus wurden durch die Fahrzeugbesatzungen des Großtanköschfahrzeuges (GTLF) sowie des Rüstwagens Teleskopmast (RW-TM) zwei Trupps zur Personensuche ins Erdgeschoss geschickt.

 

 

Einsatzabschnitt Hauptstraße

Die Feuerwehr Wicker bekam den Auftrag mit beiden Löschfahrzeugen über die Hauptstraße anzurücken. Der Zugführer erhielt hier den Auftrag die Personensuche und Brandbekämpfung im Obergeschoss über den Haupteingang einzuleiten. Dazu wurden das Löschgruppenfahrzeug (LF 10) eingesetzt und zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz in das Gebäude geschickt. Den Sicherheitstrupp stellte hier die Besatzung des zweiten Löschgruppenfahrzeuges (LF 8/6). Im Rahmen der Menschenrettung wurde eine reanimationspflichtige Person aus dem Veranstaltungsgebäude gerettet. Die Feuerwehrkräfte leiteten sofort die Reanimation ein und wurden dabei von der Rettungswagenbesatzung (RTW 4/85-1) des DRK Flörsheim unterstützt.

 

 

Einsatzabschnitt Balkon

Die restliche Besatzung des LF 8/6 nahm von der Gebäuderückseite eine Steckleiter vor und rettete darüber die vier auf dem Balkon befindlichen Personen. Da sich hier alle Maßnahmen im Freien abspielten, konnte auf Atemschutzgeräte verzichtet werden.

 

 

Einsatzabschnitt Hygieneplatz

Die Feuerwehr Weilbach rückte mit dem Kleintanklöschfahrzeug (KTLF) und dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) an. Die Zugführerin aus Weilbach bekam den Auftrag den Hygieneplatz aufzubauen und dessen Betrieb sicher zu stellen.
Am Hygieneplatz wurden die eingesetzten Atemschutzgeräteträger nach Ihrem Einsatz von Schadstoffen gereinigt und neu eingekleidet.

 

Nach rund einer Stunde konnte die Übungsleitung das Übungsende einläuten, da alle Personen erfolgreich gefunden und gerettet wurden und auch die Brandbekämpfung abgeschlossen war. Noch vor Ort wurden die Fahrzeuge wieder aufgerüstet, um für einen Realfall schnellstmöglich wieder zur Verfügung zu stehen.

 An die Übung schloss sich eine kurze Nachbesprechung an, bei der ein positives Gesamtfazit gezogen wurde. Stadtbrandinspektor Peer Neugebauer bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden, die bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius zur Übung gekommen waren. Des Weiteren dankte der dem DRK OV Flörsheim für die Unterstützung, der Katholischen Pfarrgemeinde sowie Küster Wilhelm Bachmann für die Möglichkeit, im Galluszentrum üben zu können, und dem Verein „Weiterbildung für Einsatzkräfte“ (ehemalige Pyrotechnikgruppe) für die Unterstützung.

Im Anschluss an die schweißtreibende Übung waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch zu einem Ausklang bei Gegrilltem und kühlen Getränken ins Feuerwehrhaus Wicker eingeladen. 

Text und Bilder: Markus Kaschel / Tobias Heimbuch (FF Flörsheim-Wicker)

Drucken E-Mail