Dienstag, 21. Mai 2019

13. gemeinsamer Neujahrsempfang der Flörsheimer Feuerwehren 2014

Wie immer am letzten Sonntag im Januar, fand auch diesmal wieder der gemeinsame Neujahresempfang der drei Flörsheimer Feuerwehren im Feuerwehrhaus Flörsheim statt. Seit Jahren werden in diesem Rahmen Feuerwehrleute, die an Lehrgängen und Seminaren teilgenommen haben befördert und langjährige Feuerwehrleute für Ihre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.


Ebenfalls hat es sich in den letzten Jahren schon fast zur Tradition entwickelt, dass auch über besondere Aktivitäten oder Einheiten innerhalb der Feuerwehr an diesem Tag zurückgeblickt wird - so auch in diesem Jahr.
Zum ersten mal wurden an diesem Termin die neuen Ausgehuniformen der Flörsheimer Feuerwehren getragen, welche einen zeitgemäßeren und vor allem bequemeren Schnitt in Blousonform haben. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Aufnähen von Dienstgradabzeichen entfällt, da diese nach geändertem Erlass als Schulterklappen getragen werden können.

Nach der Begrüßung durch Stadtbrandinspektor Volker Draisbach, der sich über die hohe Teilnehmerzahl freute und sich bei allen Aktiven, deren Partnern und Arbeitgebern für die Zusammenarbeit bedankte, stellte Manuela Kaschel die im vergangenen Jahr in Wicker neu gegründete Kinderfeuerwehr vor.

Neben der Gründungsfeier der Minilöscher berichtete sie auch über die Aktivitäten in den ersten Gruppenstunden, wie das Kennenlernen, Kooperationsspiele, Wasserspiele, Erste-Hilfe Training, Besuch des Rettungswagens und der Flörsheimer Feuerwehr und weitere Aktivitäten wie gemeinsames Backen und die Weihnachtsfeier am Jahresende. 
In 2014 planen die Minilöscher die Teilnahme an der "Kinderflamme" sowie die weitere Qualifizierung der Betreuer durch den Erwerb der Juleica und die geplante Teilnahme an einem Erfahrungsaustausch des Landesfeuerwehrverbandes.
Im Anschluss sprach Bürgermeister Michael Antenbrink zu den Anwesenden. Auch er dankte allen Aktiven der Feuerwehren für die allzeitige Einsatzbereitschaft. Besonders beeindruckend für Ihn war der Netto-Großbrand im vergangenen Jahr gewesen, wo er selbst miterlebte wie professionell selbst ein so großer Einsatz bei hochsommerlichen Temperaturen abgearbeitet wurde.

Er sagte zu, dass sich die Verantwortlichen der Stadtverwaltung mit hoher Priorität um den Neubau eines Feuerwehrhaues in Weilbach kümmern werden und die Feuerwehren auch künftig auf die Unterstützung Ihrer Stadt vertrauen können.
Der Stadtbrandinspektor stelle anschließend kurz folgenden Überblick über die statistischen Daten es Jahres vor:

  •  211 mal rückten die Feuerwehren zu Einsätzen aus ...
    (Flörsheim: 114, Wicker: 44, Weilbach: 53)
  •  68 mal waren die Feuerwehren als Brandsicherheitsdienst bei verschiedenen Veranstaltungen anwesend ...
    (Flörsheim: 55, Wicker: 10, Weilbach: 3)
  •  40 mal wurde Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen durchgeführt ...
    (Flörsheim: 32, Wicker: 4, Weilbach: 4)
  • 136 mal nahmen Mitglieder der Flörsheimer Feuerwehren an Lehrgängen und Seminaren teil ...
    (Flörsheim: 101, Wicker: 14, Weilbach: 21)


Aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung:

  •   54 Feuerwehr Flörsheim
  •   35 Feuerwehr Wicker
  •   36 Feuerwehr Weilbach
  •   insgesamt 125 aktive Mitglieder in den Einsatzabteilungen aller Flörsheimer Feuerwehren.


Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung:

  •  17 Feuerwehr Flörsheim
  •  23 Feuerwehr Wicker
  •  18 Feuerwehr Weilbach
  •  insgesamt 58 Mitglieder in den Alters- und Ehrenabteilungen aller Flörsheimer Feuerwehren.


Mitglieder in der Jugendfeuerwehr:

  •   31 Jugendfeuerwehr Flörsheim
  •   27 Jugendfeuerwehr Wicker
  •   14 Jugendfeuerwehr Weilbach
  •   insgesamt 72 Jugendliche in den Jugendfeuerwehren aller Flörsheimer Feuerwehren.


Mitglieder der Kinderfeuerwehr:

  •   19 Minilöscher Wicker


Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden folgende Mitglieder der Einsatzabteilungen befördert bzw. geehrt:

Anerkennungsprämie des Landes Hessen für langjährigen Einsatzdienst innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr:
Patrick Mehler (Flörsheim): 100 EUR für 10 Jahre aktiven Dienst
Tobias Kaschel (Wicker): 200 EUR für 20 Jahre aktiven Dienst
Thomas Mühl (Wicker): 200 EUR für 20 Jahre aktiven Dienst
Thorsten Press (Weilbach): 200 EUR für 20 Jahre aktiven Dienst
Thomas Schmidt (Weilbach): 200 EUR für 20 Jahre aktiven Dienst
Erik Niedermeier (Wicker): 500 EUR für 30 Jahre aktiven Dienst

Übertritt in die Alters- und Ehrenabteilung:
Franz-Josef Kopp (Wicker)
Thomas Rosenheinrich (Flörsheim)

Erreichen der Leistungsspange als höchste Auszeichnung innerhalb der deutschen Jugendfeuerwehr:
Christina Fuchs
Maximilian Dörhöfer
Fabian Mikolasch
Tobias Geyersbach
Joshua Seelbach
Simon Walderbach
Fabian Eufinger
Constantin Oetter
Jonas Hoberg
Jonas Günther (Springer/Auffüller)

Ernennung zur Feuerwehrfrau-Anwärterin/zum Feuerwehrmann-Anwärter:
Niklas Herpich (Flörsheim)
Daniel Meireis (Flörsheim)
Matthias Leichner (Weilbach)
Niklas Roos (Wicker)
Beförderung zur Feuerwehrfrau/zum Feuerwehrmann:
Sarah Gröber (Wicker)
Tibor Kerstein (Wicker)
Luka Walter (Weilbach)
Lukas Weilbächer (Weilbach)
H. Georg Kunz (Flörsheim)
Tom Rauthe (Flörsheim)
Dominik Sziel (Flörsheim)

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann:
Melanie Leichner (Weilbach)
Frederik Müller (Weilbach)
Jan Niklas Schwob (Weilbach)
Manuel Fuchs (Flörsheim)
Alexander Klos (Flörsheim)
Alexander Oetter (Flörsheim)
Sebastian Pelkner (Flörsheim)
Julian Thomas (Flörsheim)
Jannik Traiser (Flörsheim)

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann:
Mathias Bolz (Wicker)
Tobias Haschke (Flörsheim)
Dennis Kaiser (Flörsheim)
Marvin Kaiser (Flörsheim)
Daniel Lauer (Flörsheim)
Mario Litzinger (Flörsheim)
Philipp Moritz (Flörsheim)
Maximilian Oetter (Flörsheim)

Beförderung zum Löschmeister:
Jan Schepula (Weilbach)


Beförderung zum Oberlöschmeister:
Niklas Müller (Wicker)
Markus Ripperger (Flörsheim)


Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber für 20 Jahre aktiven Dienst:
Jörg Eckert (Flörsheim)
Sascha Gautsche (Flörsheim)
Sven Spielmann (Flörsheim)
Sebastian Kuhlmann (Weilbach)

Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold für 30 Jahre aktiven Dienst:
Heiko Dörrhöfer (Weilbach)

Silbernes Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen für 25 Jahre aktiven Dienst:
Michael Flach (Weilbach)
Christian Sachs (Weilbach)
Andreas Kopp (Wicker)
Tobias Kaschel (Wicker)
Thomas Mühl (Wicker)
Niklas Müller (Wicker)
Stefan Predikant (Wicker)
Oliver Renard (Flörsheim)
Markus Ripperger (Flörsheim)

Goldenes Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen für 40 Jahre aktiven Dienst:
Friedhelm Litzinger (Flörsheim)
Nach den Ehrungen und Beförderungen berichteten Erik Niedermeier und Markus Kaschel über den Ländereinsatz in Barby, Sachsen-Anhalt im Rahmen des Elbehochwassers im Juni 2013.
Der Main-Taunus-Kreis war dabei mit einem Verband, zu dem sechs Feuerwehrleute mit dem Wechsellader und dem Abrollbehälter Schlauch/Pumpe (mit der HFS-Hochleistungspumpe) gehörten, etwa zwei Wochen im Einsatz. Dabei wurde deutlich, welche Besonderheiten und Herausforderungen die Einsatzkräfte bei einem solchen Einsatz im Rahmen der Katastrophenhilfe erwarten.
Die Kräfte wurden in den zwei Wochen Einsatzzeit mehrmals abgelöst. Folgende Mitgliede der Flörsheimer Feuerwehren waren dabei eingesetzt:

1. Abmarsch (09.-13.06.2013):
Tobias Haschke (Flörsheim)
Friedhelm Litzinger (Flörsheim)
Erik Niedermeier (Wicker) als Einheitsführer
Jan Schepula (Weilbach)
Mario Schneider (Flörsheim)
Dietmar Sondermann (Flörsheim)


2. Abmarsch (13.-17.06.2013):
Thomas Ammon (Flörsheim)
Marc Gase (Flörsheim)
Markus Kaschel (Wicker) als Einheitsführer
Mario Kohle (Wicker)
Thorsten Spielmann (Flörsheim)
Christian Vogel (Flörsheim)


3. Abmarsch (17.-20.06.2013):
Thorsten Batke (Flörsheim)
Sascha Berger (Flörsheim)
Yannik Buch (Flörsheim)
Volker Draisbach (Flörsheim) als Einheitsführer
Nikola Papic (Flörsheim)
Sven Spielmann (Flörsheim)


Eingesetzt im Rahmen der Technischen Einsatzleitung bzw. Informations- und Kommunikations Einheit des Main-Taunus Kreises:
Marvin Kaiser (Flörsheim)
Thomas Mühl (Wicker)
Oliver Renard (Flörsheim)


Der Neujahresempfang endete mit leckerem Essen und kühlen Getränken in gemütlicher Atmosphäre. Der Dank für die Ausrichtung und Organisation der Veranstaltung geht in diesem Jahr an die Feuerwehr Flörsheim.

Drucken E-Mail